Sortenreine Langzeitröstung

Geschmack & Qualität

Entgegen der landläufigen Meinung steht Arabica nicht zwingend für eine bessere Qualität. Diese Bohnen sind feiner und enthalten mehr Säure als ihr erdiger, säurearmer Konterpart Robusta und gelten allgemein als hochwertiger. Der beste Geschmack von Kaffee entsteht aber durch die Mischung. Je mehr Sorten verwendet werden, desto gleichmäßiger und konstanter wird die Mischung!

Kaffeevielfalt

Im Rohkaffeelager der Kaffeerösterei Schreyögg lagern verschiedenste Sorten Rohkaffee, darunter gewaschene und ungewaschene Arabica- und Robustasorten aus aller Welt, die in einem breiten Gürtel zwischen 23° nördlichem und 25° südlichem Breitengrad um den Äquator angebaut werden. Bei der trockenen Aufbereitung der ungewaschenen Kaffees werden die Kirschen auf Stein- oder Betonböden getrocknet. Anschließend werden die Bohnen maschinell vom Fruchtfleisch gelöst. Bei der Nassaufbereitung der gewaschenen Kaffees wird das Fruchtfleisch durch einen sogenannten „Pulper“ entfernt. Mit Wasser werden die Schalen und das Fruchtfleisch weggespült.
Die Anbaugebiete von Robustabohnen, eher rundlicheren Bohnen, liegen bis ca. 800 m hoch, die von Arabicabohnen, welche eher oval und flach sind, bei einer Höhe von ca. 800-2200 m.

Qualitätskontrolle

Qualitätssicherung und Garantie stehen im Hause Schreyögg an erster Stelle und haben absolute Priorität. Dies ist letztlich wohl auch das Geheimnis des Erfolges und wird von vielen Kunden und durch den stetigen Zuwachs bestätigt. Die Kontrolle der Kaffeebohnen beginnt schon vor der Verschiffung durch die Prüfung von Proben. Diese Prüfung wird fortgesetzt bei Schiffsankunft, vor der Einlagerung in das Lager, nach der Röstung und Mischung, bis hin zum abgepackten Produkt. Die Kontrollen werden teils mit Messgeräten vorgenommen, immer aber auch sensorisch.

Rezeptur & Mischung

Aus den einzelnen, auch verschieden (leicht, mittel und stark) gerösteten Kaffeesorten werden nach bestehenden firmeneigenen Rezepturen die verschiedensten Mischungen erstellt, die so genannten "Blends". Bevor diese jedoch als Bohnen oder als gemahlene Ware verpackt werden, wird eine automatische optische Sortierung vorgenommen. Diese dient der konstanten und hochwertigen Qualität der Produkte. Die Ventil- und Vakuumverpackungen schützen das Kaffeearoma vor seinen größten Feinden, dem Sauerstoff, der Feuchtigkeit und dem Licht.

Röstung

In einer rotierenden Trommel werden die verschiedenen Sorten einzeln geröstet, da die optimale Röstzeit der einzelnen Sorten variiert, wenn auch teilweise auch nur minimal. Die Wärmeübertragung erfolgt hierbei indirekt durch den Kontakt mit der von außen beheizten Trommel und der darin aufgeheizten Luft.
Diese Art der Trommelröstung, auch Langzeitröstung genannt, garantiert mit einer Röstzeit um die 15 Minuten bei einer max. Temperatur von 230°C eine bessere Entwicklung von Geschmack und Aromen. Beim Rösten tritt eine deutliche Volumenvergrößerung der Kaffeebohnen ein, aber auch ein gewisser Gewichtsverlust, der so genannte Einbrand.

zurück top