Espresso Italiano Championship

Espresso Championship 2016

Spannender Vorentscheid 2016

Die Verantwortlichen der Kaffeerösterei Schreyögg freuen sich darüber, dass es erneut gelungen ist, hochmotivierte und geübte Baristas für diesen Wettbewerb zu gewinnen. Die positive Anspannung war großartig und führte wie in den Vorjahren zu Topleistungen unter den Teilnehmern, denen großer Dank gebührt.

Um Vertretern der Gastronomie, aber auch den Endkonsumenten die Kunst der Kaffeezubereitung näherzubringen, fand am 6. Juni im Schulungszentrum der Kaffeerösterei Schreyögg der dritte Südtiroler Vorentscheid des internationalen Wettbewerbs Espresso Italiano Championship 2016 statt. Dieser Wettbewerb bietet fähigen Baristas aus aller Welt eine Plattform, um ihr Können und ihre Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Wie immer galt es, die Jury durch die Zubereitung von vier Espressi und vier Cappuccini zu überzeugen. Zwei Punktrichter und vier ausgebildete Kaffeeverkoster bewerteten das geschmackliche Profil und die optische Erscheinung nach den strengen Vorgaben des nationalen Espresso-Instituts INEI. Daneben wurde der sichere Umgang mit Kaffeemühle und Kaffeemaschine beurteilt, da den erfahrenen Barista jeder Handgriff auszeichnet. Der Gewinner des Vorentscheids nach Punkten ist Engelbert Schweigl, der im Herbst 2016 am Finale in Triest anlässlich der TriestEspresso teilnehmen wird.

Espresso Italiano Championship

Wieder einmal war es so weit: Das Finale 2015 der Espresso-Meisterschaft des Istituto Nazionale Espresso Italiano (INEI ) fand am 25. Oktober in Mailand statt, im Rahmen der Expo und der Messe Host.

Mit dabei war auch Jens Herrbruck, der Gewinner des Vorentscheids in Kastelbell/ Südtirol, der als Vertreter der Kaffeerösterei Schreyögg angetreten war. Insgesamt traten neunzehn Spitzen-Baristas aus aller Welt an, die sich bereits im Vorfeld bei 14 Organisationen, darunter auch mehrere Kaffeeröstereien, qualifizieren konnten.

Ihr Können zeigten die Baristas, wie schon im Vorjahr, bei der Zubereitung von jeweils vier Espressi und vier Cappuccini, die in geschmacklichem Profil und optischer Erscheinung dem Urteil von Punktrichtern und ausgebildeten Kaffeeverkostern unterlagen – das Ganze innerhalb von 11 Minuten. Die Bewertungen der Jury erfolgten wie immer nach strengen Vorgaben des INEI.

Zum Sieger des Jahres 2015 wurde der Grieche Giannis Magkanas gekürt, dem die Verantwortlichen der Kaffeerösterei Schreyögg ihre herzlichen Glückwünsche aussprechen. Jens Herrbruck schaffte es beim großen Finale unter die besten drei – mit der hervorragenden Espressomischung „Caffè Espresso Aurum“.

Eine großartige Leistung.

Espresso Italiano Championship 2015

Am 8. Juni 2015 fand im Restaurant Kuppelrain in Kastelbell der Südtiroler Vorentscheid des internationalen Wettbewerbs Espresso Italiano Championship statt, bei dem Baristas aus aller Welt ihr Können und ihre Geschicklichkeit messen.

Im Zuge des Vorentscheids stellten die Teilnehmer ihr Können bei der Zubereitung von vier Espressi und vier Cappuccini unter Beweis, die in geschmacklichem Profil und optischer Erscheinung dem Urteil von zwei Punktrichtern und vier ausgebildeten Kaffeeverkostern unterlagen. Die Bewertung erfolgte wie immer nach den strengen Vorgaben des nationalen Espresso-Instituts INEI. Neben dem Produkt in der Tasse wurde der sichere Umgang mit Kaffeemühle und Kaffeemaschine beurteilt – den erfahrenen Barista zeichnet schließlich jeder Handgriff aus. Der Gewinner des Vorentscheids nach Punkten ist Jens Herrbruck, der im Herbst 2015 als Vertreter der Kaffeerösterei Schreyögg am Finale in Mailand teilnehmen wird. Den zweiten Platz konnte sich Linda Pircher vom Platz Café in Bozen-Gries sichern, vor Daniel Fink vom Hotel Andreus in St. Leonhard. Die Kaffeerösterei Schreyögg bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmern. Es war wieder großartig, die positive Anspannung zu spüren, die dann auch zu den erbrachten Topleistungen unter den geübten Baristas geführt hat.

Thomas Kuen im Interview

Herr Kuen, was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit als Barista besonders gut?
Die Herausforderung bei jeder Tasse, ob Espresso oder Cappuccino, ein perfektes Kaffeegetränk zu zaubern. Kaffee zu machen ist für mich Kunst und Leidenschaft gleichermaßen.

Was macht für Sie einen guten Espresso aus?
Für mich ist neben der Kaffeemischung vor allem eine korrekte Zubereitung wichtig. Größten Wert lege ich auf frisch gemahlene Kaffeebohnen, den korrekten Mahlgrad und die richtige Extraktion. Für die ist die richtige Menge an Kaffeepulver – 7 g pro Tasse – an Espresso in der Tasse – 25 ml – und eine Brühzeit von 25 Sekunden ausschlaggebend.

Könnten Sie Ihre Erfahrungen zu einer Formel zusammenfassen?
(Lacht) Das wäre dann wohl die M-Formel:
miscela – die perfekte Kaffeemischung;
macinino – der richtige Mahlgrad;
macchina – die Kaffeemaschine;
mano – die Hand, bzw. der Mensch, der den Kaffee zubereitet.

Mit dieser Formel und seinem Können gelingt es Thomas Kuen sicher, ganz vorne mitzumischen beim Finale des Espresso Italiano Championship 2014.

zurück top