Von der Aufbereitung zur Rösterei

Trocknen, abschälen, sortieren und verpacken – vor ihrer Verschiffung müssen sowohl der trocken aufbereitete Kirschkaffee als auchder Pergamentkaffee aus der Nassaufbereitung durch Pulper zunächst weiterverarbeitet werden.

In einem Schälgang, der in einer Vorrichtung oder im Freien vor sich geht, wird die Bohne von sämtlichen Rückständen befreit. Im Falle des nass aufbereiteten Kaffees handelt es sich dabei um die Pergamenthülle und das Silberhäutchen, beim trocken aufbereiteten Kaffee werden zusätzlich noch die Rückstände des getrockneten Fruchtfl eischs entfernt. Die Schale wird in den Schälmaschinen entweder durch Druck aufgebrochen oder aber durch einen Schleudervorgang von der Bohne gelöst. Nach den zahlreichen Reinigungs- und Sortierarbeiten, die den gesamten Aufbereitungsprozess durchziehen, erfolgt im Anschluss an den Schälvorgang die endgültige Auswahl und Klassifizierung der Bohnen. Beim Verlesen per Hand oder mit Hilfe elektrischer oder mechanischer Sortiermaschinen werden die Kaffeebohnen von letzten Rückständen befreit und nach Größe, Dichte und Farbe sortiert. Der nunmehr nach Qualität getrennte Kaffee wird in Säcke abgefüllt oder als Schüttgut in den Container verfrachtet und kann seine Reise zur Rösterei antreten.

zurück top